Aktionskonferenz gegen den G20-Gipfel 2017

einladung-konferenzAm 7. und 8. Juli 2017 soll in Hamburg der G20-Gipfel stattfinden. Dagegen entwickelt sich bereits jetzt ein vielfältiger Widerstand: Plattformen entstehen, Bündnisse bilden sich lokal und überregional, erste Aktionen werden durchgeführt… Um dies zusammenzuführen und gemeinsam zu beraten, wie wir dem Ereignis die passende Note verleihen, ist die Aktionskonferenz ein geeigneter Ort. Kommt zahlreich am Wochenende 03./04.12. nach Hamburg und bringt Eure Ideen und Fragen mit. Dann werden die Bilder, die im Juli 2017 um die Welt gehen, ganz andere sein, als sich die Gipfelstrategen dies wünschen.

Wir sind mit zwei Workshops am Start:

Gipfelprotest ist mehr als Gipfelkritik – Das Problem heißt Kapitalismus
Mit Gipfelprotesten ging immer eine deutliche Kritik der herrschenden Verhältnisse einher. Die Positionen reichen von realpolitischen Ansätzen und Reformen gegen die schlimmsten Auswüchse des Kapitalismus bis zur Überwindung des gesamten Systems. Der Workshop soll sich der Frage nähern, wie sich der Zusammenhang von G20 und Kapitalismus denken lässt, wie eine fundamentale Kritik praktisch werden kann und was das für unsere Aktionen gegen den G20-Gipfel 2017 in Hamburg heißt.
Gemeinsam mit den Genoss*innen von PRP, Projekt Revolutionäre Perspektive Hamburg

Have you ever squatted a harbour?
Der Hamburg Hafen ist eine wichtige Drehscheibe des globalen Warenverkehrs. Zwischen Migration, Globalisierung & Arbeitskämpfen, NS-Vergangenheit, Ökologie & darüber hinaus beschäftigt sich dieser Workshop mit den inhaltlichen und praktischen Möglichkeiten, die das ‚Tor zur Welt‘ im Rahmen der Mobilisierung gegen den G20-Gipfel bietet. Lasst uns gemeinsam die Möglichkeiten ausloten, endlich die Logistik des Kapitals lahmzulegen.
Gemeinsam mit den Genoss*innen der Basisgruppe Antifaschismus , Bremen (organisiert im …ums Ganze! Bündnis)

[Hier gehts zur Aktionskonferenz]

This entry was posted in Grow. Bookmark the permalink.